TRAUMUNTERNEHMEN On Air | Führung in Zeiten von New Work

TRAUMUNTERNEHMEN

New Work ist in aller Munde. Doch was spielt sich tatsächlich ab - hinter den Kulissen? Bettina Hofstätter entlockt Unternehmern und Führungskräften, wie sie in Zeiten von New Work ihr Unternehmen gestalten. Sie reden über das, was wirklich funktioniert. Über den Mut, den es braucht, neue Weg zu gehen und darüber Unternehmens- und Führungskultur erfolgreich zu gestalten. In spannenden Stories finden sich Strategien, Impulse und Tipps, um den Wandel zukunftsorientiert zu gestalten. Schnapp‘ dir praktisches, umsetzbares Wissen und mach‘ dich mit dem unwiderstehlichen New Work Spirit auf den Weg in die Zukunft neuen Arbeitens und Wirtschaftens. www.TRAUMUNTERNEHMEN.de read less
ビジネス・経済ビジネス・経済

エピソード

Durch welche Türen müssen wir gehen um neue Räume zu öffnen, Heike? Interview mit Heike Eberle, Geschäftsführerin Otto Eberle GmbH & Co.KG
08-12-2023
Durch welche Türen müssen wir gehen um neue Räume zu öffnen, Heike? Interview mit Heike Eberle, Geschäftsführerin Otto Eberle GmbH & Co.KG
Heike Eberle und ich sind Herzblutpfälzerinnen. Schon vor dem Interview ist uns klar, Lebensfreude und Humor funktioniert bei uns auch ohne Weintrinken. Ich bin fasziniert davon, wie sie als erste und einzige Frau im Familienunternehmen ihr Ding macht. Und so reden wir über Glaubenssätze – vor allem alte – über Familienverstrickungen in der Nachfolge und ihre Takeaways, wie es am Ende dann doch funktionieren hat. Sie packt viel Herzblut rein, versteht sich als Generationsvermittlerin und hat ein gutes Händchen zum Brückenbauen. Neben der eigentlichen „Bauerei“ liegt ihr das Erben am Herzen – also eher die Beratung von Menschen, die gerade eine Immobilie geerbt haben – wie auch die Gestaltung von Räumen nach Feng Shui. Und als Mitautorin und Podcasterin bringt sie Farbe in eine Branche, die auf manchen von uns noch sehr konservativ anmutet. War Heike früher sehr planungsorientiert unterwegs, agiert sie heute einfach intuitiv. So verwundert es nicht, dass sie mit einer zeitgemäßen Führung völlig andere Wege geht. Wir reden darüber, wie groß der Sprung für das Unternehmen und die Mitarbeitenden zwischen ihr und ihrem Vater war und kommen auf Zukunftsthemen zu sprechen. Auf Grundstücksengpässe und neue Wohnformen, die mehrere Generationen und Bedürfnisse vereinen. Reden über die Baubranche mit anderen und neuartigen Baustoffen. Über zukunftsfähige Arbeitsformen und Co-Kreation, unterhalten uns darüber wie wir als Gesellschaft gemeinsam gestalten können und gleichgesinnte Menschen gut zueinander finden. Darüber, dass Diversität ein riesen Gewinn ist, wenn wir sie wertschätzend einsetzen. Und als wunderbaren Abschluss fragen wir uns beide, über welche spannenden Themen wir uns wohl in 10 Jahren in unseren Podcasts unterhalten werden.    Buchtipps: „Unternehmensnachfolge: Frauen schaffen Zukunft“, Claudia Rankers, Nadine Kammerlander (mit Co-Autorin Heike Eberle) eBook: https://heikeeberle.com/freebie/ Podcast: https://apple.co/3CiHQQY   Links: www.eberlebau-landau.de www.Bauen50Plus.de www.heikeeberle.com   www.traumunternehmen.de
Warum sind wir so weit von wertschätzender Wertschöpfung entfernt? – Interview mit Klaus und Max Haddick, Geschäftsführer und Nachfolger der DNLA GmbH
10-11-2023
Warum sind wir so weit von wertschätzender Wertschöpfung entfernt? – Interview mit Klaus und Max Haddick, Geschäftsführer und Nachfolger der DNLA GmbH
Was würde wohl passieren, wenn jeder Mensch beruflich das macht, was er wirklich gut kann und ihm am meisten Freude bereitet? Diese Frage stelle ich mir immer wieder. Die gute Nachricht ist, dass es Methoden gibt, die unsere – oft noch schlummernden – Potenziale auf faszinierende Weise messen können und damit ermöglichen, sie bewusst zu entfalten. Das genau macht die DNLA, ein Unternehmen, das ich alleine schon aufgrund ihrer außergewöhnlichen Produkte als Traumunternehmen bezeichnen würde. On top erleben wir seit Jahren, wie dort mit Herzblut, Wertschätzung und Freude professionell gearbeitet wird. Im Podcast reden Claudia Ahl und ich mit Klaus und Max Haddick darüber, wie Soziale Kompetenzen und mentale Grundausstattung von Menschen gemessen, wie auch Potenziale bewusst gemachen werden - auf wissenschaftlich fundierte Weise. Ob Bewerber, Vertriebsmitarbeiter oder Führungskraft, es geht überhaupt nicht darum zu messen ob ein Mensch „gut“ ist, sondern ob es ihm gut geht und welche Kompetenzen er hat. Mich fasziniert alleine schon der Fragen-Katalog. Noch mehr allerdings begeistert mich, wenn ich in den Auswertungsgesprächen erleben darf, welche positiven Reaktionen die Ergebnisse bei unseren Teilnehmenden auslösen – tatsächlich oft mit lebensverändernden Folgen. DNLA GmbH www.traumunternehmen.de
Teil 2 - Wie schaffst du den Spagat zwischen Transformation und Tradition, Laura? Interview mit Laura Odenwälder, Junior-Chefin und Nachfolgerin der Odenwälder Baumaschinen GmbH
29-09-2023
Teil 2 - Wie schaffst du den Spagat zwischen Transformation und Tradition, Laura? Interview mit Laura Odenwälder, Junior-Chefin und Nachfolgerin der Odenwälder Baumaschinen GmbH
Nach wie vor ist der Weg der Junior-Chefin recht steinig. Wenn Laura 2024 als Geschäftsführerin ins Familienunternehmen einsteigt, möchte sie die weniger guten Erfahrungen ihres Vaters und Großvaters einfließen lassen, um eine erfolgreiche Übergabe zu ermöglichen. Und so reden wir im zweiten Teil des Interviews über einen ihr wichtigen Punkt: Wertschätzung und Dankbarkeit für das, was bereits geschaffen wurde und das, was verändert werden möchte. Gemeinsam einen neuen Weg mit Kompromissen zu finden.  Einfacher gelingt ihr das durch regelmäßigen Austausch unter Gleichgesinnten. Wie läuft’s bei den anderen NachfolgerInnen? Wie gehen sie mit ähnlichen Herausforderungen und Situationen um? Wie treffen sie gute Entscheidungen im Umfeld der komplexen Unternehmensnachfolge? Im Bau steckt viel Fortschritt und Innovation. Laura geht es darum, Mindset zu verändern. Noch immer gibt es in dieser männerdominierenden Branche wenig Frauen, das jedoch verändert sich gerade massiv, die Nachfolge wird weiblich.  Ich finde, Laura’s Kopf raucht – positiv gesehen – und frage mich, wann der überhaupt zum Abschalten kommt? Ganz einfach! Durch Sport und Reisen, egal ob Skifahren, Fitness oder als Backpacker durch die Welt. Was wohl sind ihre Punkte auf der Bucket-List für die Zukunft? Ganz klar: das Unternehmen erfolgreich weiterführen und ein Artikel über sie im Handelsblatt. https://baugeraetecenter.de/ www.traumunternehmen.de
Wie schaffst du den Spagat zwischen Transformation und Tradition, Laura? Interview mit Laura Odenwälder, Junior-Chefin und Nachfolgerin der Odenwälder Baumaschinen GmbH
22-09-2023
Wie schaffst du den Spagat zwischen Transformation und Tradition, Laura? Interview mit Laura Odenwälder, Junior-Chefin und Nachfolgerin der Odenwälder Baumaschinen GmbH
Unternehmensnachfolge halte ich für ein extrem faszinierendes Thema und ob sie funktioniert oder nicht hat aus meiner Sicht viel mit Loslassen und Einlassen zu tun. Laura beobachte ich seit längerem, wie sie uns bei LinkedIn wunderbar mit auf diese Reise nimmt.  „Mach doch mal!“ Mit diesen Worten hat sie von Beginn an von ihrem Vater die Freiheit bekommen mitzugestalten. Und so unterhalten wir uns im Interview über ihre Ideen, das Unternehmen zukunftsfähig zu machen, wie in den letzten Jahren mit der Einführung von Mission und Vision eine tolle Basis entstanden ist. Sie brennt dafür, eine gute Arbeitgeberin zu sein und in der „alten, verstaubten Bau-Branche“ etwas zu bewegen, will Platz für Neues schaffen.  Viel nachfragen, mit Mitarbeitenden über Lösungen sprechen und gemeinsam Wege zum Ziel zu erarbeiten, das ist ihr Vorgehen, Führung für sich zu erschließen. Wichtig ist Laura dabei, ihren Werten treu bleiben und Leuten eben nicht auf den Füßen zu stehen. Als Tochter des bisherigen Unternehmers ist das gar nicht so einfach.   Was wünscht sich die Junior-Chefin, damit’s leichter geht? Dass Menschen ihre Vorurteile und Etabliertes mal zur Seite räumen und eine offenere Einstellung hinsichtlich von Veränderung an den Tag legen.  https://baugeraetecenter.de/ www.traumunternehmen.de
Wie gelingt euch diese gute Verbindung zum Kunden, Sascha? – Interview mit Sascha Richter, Geschäftsführer veganflow GmbH
01-09-2023
Wie gelingt euch diese gute Verbindung zum Kunden, Sascha? – Interview mit Sascha Richter, Geschäftsführer veganflow GmbH
Sascha und ich haben uns im Internet kennengelernt, genauer gesagt hat mich eines der Produkte von veganflow gefunden. Ganz konkret war ich auf der Suche nach Drachenfruchtpulver, weil mein bisheriges grad nicht verfügbar war. Was in unser Haus flatterte hat mich fasziniert – sowohl von innen als auch von außen. Die Packung war tatsächlich so clever und herzlich gestaltet, dass ich Sascha direkt kontaktiert habe. Und so kam’s zum Podcast, wo wir über die Herausforderungen im Online-Business reden, hinter die Kulissen des „A-Riesen“ schauen und darauf, wie Sascha und Katrin es schaffen, auf geniale Art eine gute Verbindung zum Kunden aufzubauen. Wir kommen auf Geduld zu sprechen und warum wir heutzutage gefühlt alles sofort haben wollen. Fragen uns, welche Auswirkung Schnelllebigkeit auf unser aller Leben hat und wie Corona uns dazu gebracht hat, Dinge anders wahrzunehmen. Wir unterhalten uns darüber, wie wichtig uns unsere eigene Gesundheit ist, warum wir Impulse für andere setzen und dazu anregen wollen, sich ein paar Dinge bewusster zu machen. Vielleicht sogar so, dass sie selbst etwas verändern möchten. Denn eins ist sicherlich nicht nur uns beiden klar: Nur wenn wir unseren Körper mit guter Nahrung versorgen – sowohl geistig als auch körperlich – können wir dauerhaft gute Leistung bringen und sowohl uns als auch andere Menschen gesund führen. https://veganflow.com/ www.traumunternehmen.de
Teil 2 - Wie zertrampelt man erfolgreich eine Unternehmenskultur, Kai? Interview mit Kai Schmidt-Eisenlohr, Chief Product Managment Officer (CPMO), BridgingIT GmbH
07-07-2023
Teil 2 - Wie zertrampelt man erfolgreich eine Unternehmenskultur, Kai? Interview mit Kai Schmidt-Eisenlohr, Chief Product Managment Officer (CPMO), BridgingIT GmbH
„Man kann Menschen nicht motivieren, man kann sie nur demotivieren!“ Dieser Spruch lief mir vor Jahren über den Weg und ich denke noch immer darüber nach. Ganz sicher bin ich mir, dass wir Menschen begeistern können und zwar auch so, dass alle an einem Strang ziehen. Viele von uns wollen nicht mehr einfach gesagt bekommen, was sie zu tun haben. Sie wollen mitgestalten, wissen um was es geht, ihre Ideen und Potenziale einbringen. Darum geht es im 2. Teil des Interviews mit Kai Schmidt-Eisenlohr. Wir reden auch welche Herausforderungen sowohl hauptberufliche als auch ehrenamtlichen Leader haben. Über die Parallelen in der Politik, in der Kai viele Jahre seines Lebens mitgemischt hat. Über die Barrieren zwischen Generationen und dem verwandten Thema der Nachfolge, wo wir beide das Gefühl haben, dass Alt und Jung vielfach aneinander vorbeireden - was doch eigentlich bei uns allen irgendwie normal ist. Wir lassen Revue passieren, was uns während der Mikroben-Krise so alles vor die Füße gefallen ist und wie viel Chancen des Umdenkens enthalten waren und immer noch sind. Und uns beiden liegt das Vertrauen der Menschen am Herzen, wenn das erst mal abhandengekommen ist, fängst du wieder ganz von vorne an. Denn Kultur ist etwas, das ganz ganz langsam wächst, aber super schnell zertrampelt ist.  https://www.bridging-it.de  www.traumunternehmen.de
Wie zertrampelt man erfolgreich eine Unternehmenskultur, Kai? Interview mit Kai Schmidt-Eisenlohr, Chief Product Managment Officer (CPMO), BridgingIT GmbH
30-06-2023
Wie zertrampelt man erfolgreich eine Unternehmenskultur, Kai? Interview mit Kai Schmidt-Eisenlohr, Chief Product Managment Officer (CPMO), BridgingIT GmbH
Den Weg von Kai beobachte ich schon seit vielen Jahren und den Plan, gemeinsam einen Podcast zu machen gibt’s schon fast genauso lang. Was mich an ihm fasziniert ist seine empathische Art, wie er mit Menschen agiert, wie er mit Neugierde, Tatendrang, Empathie und sichtbarer Leichtigkeit durch’s Leben geht. Und speziell Letzteres kriegt öfter mal einen Dämpfer - egal ob es um eine herausfordernde Position als Geschäftsführer oder eine verlorene Bürgermeisterwahl geht. Ich erlebe ihn - auch in unserem Unternehmensnetzwerk - als Macher, als jemanden, der den großen Drang verspürt, in unserer Welt was bewegen zu wollen. Menschen wie er haben eine Aura, die andere in ihren Bann zieht und kein Wunder finden sie Mentoren, die sie immer wieder fördern und an sie glauben. Mit Kai’s langjähriger Erfahrung aus vielen beruflichen Stationen, hat er viel zum Thema Führung parat – vor allem in einer Art, die ich gerne als zukunftsfähig bezeichne. Und so unterhalten wir uns über die Wichtigkeit von Kommunikation in der Führung, über die Fähigkeit, Menschen neben sich wachsen zu lassen. Über die Fragen: „Bist du Chef oder Leader“ und „Welches Menschenbild, vor allem welche Haltung habe ich als Führungskraft zu mir selbst und zu anderen?“ Wir sind uns beide einig‚ "gute" Führungskräfte holen Menschen ins Team, die das große Puzzle ergänzen, ihren Job gut und gerne machen und vor allem Dinge besser können als man selbst. Das zu erkennen und danach zu handeln ist eine der wichtigsten Aufgabe von heutiger Führung. Denn so entsteht eine Kultur mit Magnetwirkung, in denen Menschen engagiert einer Vision folgen.  Und so verwundert es nicht, dass der Sänger, begeisterte Sportler und vierfache Vater seine Erfahrung im Umgang mit Menschen auch seinen Kindern nahebringt, respektvoll mit Menschen umzugehen, egal ob sie zu einem passen oder nicht.  https://www.bridging-it.de  www.traumunternehmen.de
Wie kommst du auf 7 Kontinente, Norman? – Interview mit Norman Bücher, Gründer 7 Continents - Abenteurer, Extremläufer, Impulsgeber
19-05-2023
Wie kommst du auf 7 Kontinente, Norman? – Interview mit Norman Bücher, Gründer 7 Continents - Abenteurer, Extremläufer, Impulsgeber
Warum stehen wir morgens auf? Was motiviert uns, das zu tun was wir tun? Und woher rührt diese Motivation? Was können wir dazu beitragen, die Zukunft gemeinsam zu gestalten? Und wie können wir die Welt zu einem verständnisvolleren, gesünderen und zukunftsfähigen „Ort“ machen?  Norman und ich haben uns im vergangenen Herbst in Karlsruhe kennengelernt, wo er bei einem Event eine für mich berührende Keynote gehalten hat. Als Globetrotter bin ich natürlich fasziniert von Abenteuern und Reisen. In dieser extremen Form allerdings war ich noch nie wirklich konfrontiert und habe Norman gefragt „Sag mal, was treibt dich an, solche Dinge zu tun?“ Seine grottenehrliche Antwort der ursprünglichen Motivation hat mich sehr ins Nachdenken gebracht.   Wir haben uns vor seinem Vortrag lange im Foyer unterhalten und es war der Beginn einer wunderschönen Verbindung. Eine Begegnung, bei der ich fühlte, dass uns etwas Bestimmtes zusammengebracht hat. Und es sieht ganz danach aus, als hat unser beider Herzblut mit jungen Menschen zu tun. Einerseits unser Projekt „auGENhöhe“ bei TRAUMUNTERNEHMEN, wo wir in der Arbeitswelt die Augen öffnen wollen für die Möglichkeit Generationen miteinander in eine gute Verbindung zu bringen und andererseits mit Normans Unternehmen „7 Continents“. Unter anderem liegt ihm am Herzen, Jugendlichen auf der ganzen Welt eine Stimme zu geben. Schau dir auf seiner Homepage die Stimmen dieser Jugendlichen an und dir wird sofort klar, um was es geht.   Buchtipp: 7 Continente - Das Reisebuch Europa  www.7-continents.com/de/ www.traumunternehmen.de
Warum ist Euer Kunde nicht König, Klaus? Interview mit Klaus Marquardt, Geschäftsführer Marquardt GmbH
21-04-2023
Warum ist Euer Kunde nicht König, Klaus? Interview mit Klaus Marquardt, Geschäftsführer Marquardt GmbH
Kennst du das? Bei dir zuhause steht eine Reparatur an, sagen wir mal, bei dir regnet es rein – so wie das bei uns vor nicht allzu langer Zeit passiert ist. Du findest ein Unternehmen, das am Ende (hoffentlich) einen guten Job macht, das dich gut berät und machst hoffnungsvoll einen Termin aus. Die Handwerker kommen am abgesprochenen Tag zur vereinbarten Uhrzeit mit einem Team von freundlichen Kollegen, das weiß was es tut und erledigt die Reparatur Hand in Hand in friedlichem Miteinander zu deiner vollsten Zufriedenheit. Das gibt’s – tatsächlich! Ist es eine Ausnahme? Keine Ahnung. Bei uns zumindest funktioniert das meist richtig gut. Ich persönlich liebe ja Empfehlungen von Freunden und Bekannten, von Leuten, die bereits gute Erfahrungen mit Unternehmen und Produkten gemacht haben. Genau so kommt auch Klaus Marquardt in unseren TRAUMUNTERNEHMEN-Podcast. Nämlich auf Empfehlung von Stephan Heiler, der vor längerer Zeit mein Interview-Gast war und den ich gefragt habe, welche tollen UnternehmerInnen er mir für den Podcast empfehlen kann. Ich lerne den Blogger #KlausVomDach kennen. Wir plaudern über spannende Themen wie Vertrauen, Zuverlässigkeit, Freiräume und die 4-Tage-Woche. Über das, was der Geschäftsführer - der es (laut eigenen Aussagen) „mit Menschen nicht so hat und lieber hinter seinen Tabellen am Mac sitzt“ - alles tut, um Systeme zu schaffen. Damit Mitarbeitende sich frei entfalten und gestärkt ans Werk gehen können und damit der Laden einfach gut läuft. Mit dem folgenden Satz hat er mich nachhaltig beeindruckt: „Ich bin fest davon überzeugt, dass man auch mit einer 30 oder 35 Stundenwoche seinen Betrieb erfolgreich führen kann. Zu viel Arbeit macht krank und die Gesundheit aller Mitarbeiter ist mir sehr wichtig.“ Chapeau, Klaus! https://www.marquardt.gmbh/ Blog: https://klausvomdach.de/ www.traumunternehmen.de LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/traumunternehmen
Wie gehen wir fair-antwortlich mit unseren Ressourcen um, Alice? Interview mit Alice Knorz, Vorstand Fairantwortung gAG
24-03-2023
Wie gehen wir fair-antwortlich mit unseren Ressourcen um, Alice? Interview mit Alice Knorz, Vorstand Fairantwortung gAG
Kennst du das? Du triffst einen Menschen zum ersten Mal und hast das Gefühl, den kennst du schon ewig. Du kannst stundenlang mit dem quatschen, ohne müde zu werden. Genau so ging’s mir mit Alice. Bis es allerdings soweit war, das hat echt gedauert. Von ihrem Unternehmen Fairantwortung hatte ich schon lange vorher gehört. Immer wieder haben Bekannte zu mir gesagt: „Du solltest dich mal mit Alice unterhalten, die Fairanworter passen zu dem was Ihr macht.“ (Ich habe mal gehört, dass wir 30 Impulse brauchen, bis wir ins Tun kommen – keine Ahnung, ob das wirklich so viele waren.) Der finale Impuls, den ich gebraucht habe, war auf alle Fälle ein Post von Robert Szilinski (der ja – gemeinsam mit Barbara Przeklasa von der esentri AG - auch schon hier im Podcast war) über die Veranstaltung FairDay. Dieser Post berührt mich übrigens noch heute so, dass er mich damals in Bewegung gebracht hat. Ich dachte, von dieser Bewegung willst du Teil sein, das fühlt sich nach einer tollen Community an, die was bewegen will. Das genau hat mich auch dazu bewogen, Fairantworterin - sprich Mitglied in diesem Netzwerk - zu werden. Weil es sich für mich so stimmig anfühlt. Weil ich überzeugt bin, dass uns nur ein verändertes Bewusstsein den Zielen für nachhaltige Entwicklung (den SDGs) näherbringt. Weil ich daran glaube, dass wir gemeinsam viel verändern können. War ja klar, dass daraus ein Podcast werden musste. Was mich an Alice fasziniert ist ihre bunte Vergangenheit und ihre Begeisterung für Nachhaltigkeit. Ihr Engagement, aus Fairantwortung was Großes zu machen, Netzwerke und Brücken zu bauen und Menschen auf diese Reise mitzunehmen. Und weil wir uns seitdem immer mal wieder treffen und gemeinsam bewegen, bin ich sehr gespannt, was aus dieser Brücke Neues entsteht.  https://fairantwortung.org/ LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/fairantwortung/ www.traumunternehmen.de LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/traumunternehmen
TRAUMUNTERNEHMEN On Air - Start in die 2. Staffel
09-03-2023
TRAUMUNTERNEHMEN On Air - Start in die 2. Staffel
"Wer hätte das gedacht, dass es von TRAUMUNTERNEHMEN On Air mal eine 2. Staffel geben wird, vor allem weil ich mich wirklich nie mit "Staffel" beschäftigt habe. Der Gedanke ist so nach und nach entstanden.  Warum gibt’s diesen Podcast eigentlich? Ich hatte schon seit einigen Jahren die Idee einen Podcast zu machen, es fehlte mir tatsächlich an konkreten Inhalten und irgendwas machen wollte ich nicht. Dann habe ich nach und nach Unternehmen kennengelernt, die ich heute als Traumunternehmen bezeichnen – Unternehmen, mit dem Fokus auf Menschen und Beziehungen, die wollen, dass ihre Leute morgens engagiert reinlaufen und abends happy wieder raus -> meine Definition von Traumunternehmen ;-) Der Grund für die 2. Staffel ist nach wie vor der gleiche: Ich mag dazu beitragen, dass das was diese Unternehmen tun sich verbreitet, dass Menschen sehen, was alles möglich oder auch nicht möglich ist. Dass sie sich Gedanken darüber machen, was noch besser geht und ob sie im ‚richtigen’ Unternehmen arbeiten. Ich sehe mich als Geschichten-und Impuls-Verteiler, als Brückenbauer und Schalter-Umleger, als Herzblut-Herauskitzler und Zukunftsmacher. Aus der Praxis für die Praxis. Dadurch sind wunderbare Gespräche und Beziehungen entstanden, es sind mit so manchen Interview-Gästen Talks bei Events wie z.B. der New Work Evolution entstanden – tolle Impuls-Runden mit einem mega Feedback der Teilnehmenden.  Die letzte regelmäßige Episode habe ich im Sommer 22 veröffentlicht – nach unserer 2 ½ monatigen Familien-Auszeit in Form einer Europareise ging mir der vorproduzierte Vorrat aus. Zudem kam im Frühjahr eine größeren persönlichen Bewusstseins-Veränderung vorbei und weil ich so mit Neudenken beschäftigt war, war auch der Podcast im restlichen Jahr einfach nicht dran. Was eine solche Veränderung für eine Strahlkraft und auch für Konsequenzen in unserem persönlichen und beruflichen Umfeld hat, darüber spricht Claudia Ahl mit mir übrigens in der ersten Episode der neuen Staffel.  Ich freue mich riesig, wenn du bei den neuen Folgen dabei bist, neue Einblicke erhältst.  Vernetze dich gerne auch mit den Interview-Gästen und erlebe selbst, welche Menschen hinter den Unternehmen stecken.  Ich habe mich mit den Download-Zahlen des Podcast wenig beschäftigt, auch wenn ich diese Frage immer wieder bekomme. Mittlerweile sind wir glaube ich im 5-stelligen Bereich angekommen. Für mich war und ist das nicht wirklich wichtig. Ich bin einfach happy mit dem was da ist, freue mich über die Resonanz und darüber, wenn wir in Menschen etwas bewegen können. Und klar freue ich mich über deine Bewertung bei itunes. Es würde mir schon sehr gefallen, wieder eine 5*-Podcast zu haben. Das klingt irgendwie besser als 4,8*  Wir hören uns!"